Allgemein Brot backen Rezeptideen Sauerteig

Mein Roggensauerteig-Grundrezept: Der Allrounder!

Sauerteig zuzubereiten ist wirklich kinderleicht und trotzdem unverzichtbar für gutes Brot – und das Schöne daran ist, dass man ihn bei richtiger Pflege nur ein einziges Mal ansetzen muss! Wie ich mein Anstellgut, d.h. den ersten Sauerteigansatz, herstelle, das zeige ich Dir in dem folgenden Beitrag.

dscn1829

Aller guten Dinge sind drei – und in diesem Sinne braucht es auch für den ersten Sauerteig nicht wesentlich mehr als gutes Mehl, am besten frisches Roggenvollkornmehl, da dscn1679dieses die nötige „Nahrung“ für die Mikroorganismen bereithält, Wasser und natürlich Zeit…Zur späteren Aufbewahrung des Anstellgutes verwende ich meistens ein Weckglas mit einem halben Liter Fassungsvermögen, aber auch (Marmeladen-)Schraubgläser sind bestens geeignet, wobei ich den Deckel nur locker auflege. Für das Abmessen und Verrühren der Zutaten reicht im Prinzip ein Esslöffel voll und ganz aus, da die Menge des Wassers und des Mehls größtenteils 1:1 gehandhabt wird: die Anleitung unten ist lediglich eine Richtschnur für alle, die ein genaues Rezept bevorzugen und lässt sich mit jedem Falle variieren – für ein Weckglas zum Beispiel einfach die halbe Menge oder weniger verwenden! cropped-cropped-dscn2299.jpgHinweis: Während der Sauerteigführung regelmäßig (etwa alle zwölf Stunden) den Teig durchrühren, um Luft unterzumischen  – und schon kann`s losgehen:

  • TAG 1 in einem ausreichend großen Behältnis mit Deckel (mind. 0,5l ->Deckel nur leicht auflegen!) 50 g Roggen(vollkorn)mehl & 50 ml lauwarmes Wasser vermischen
  • TAG 2: nochmals weitere 50 g Roggen(vollkorn)mehl und 50 ml lauwarmes Wasser beimengen und gut verrühren
  • TAG 3: wie bei TAG 2 verfahren
  • TAG 4: erneut weitere 100 g Roggen(vollkorn)mehl & 100 ml lauwarmes Wasser unterrühren
  • TAG 5: Backtag!!! oder ab in den Kühlschrank – wenn er noch nicht säuerlich riecht und von Bläschen durchsetzt ist, zusätzlich zwölf Stunden ruhen lassen…Bei Schimmelbefall sofort neu beginnen!

dscn1827Am fünften Tag kannst Du dann entweder mit dem Backen beginnen oder Dein Anstellgut
im Kühlschrank für ca. eine Woche aufbewahren bis Du es wieder aufweckst und „fütterst“.
Dafür musst Du den Sauerteig einfach mit jeweils der gleichen Menge an Wasser und Mehl mischen und weitere 12-14 Stunden warten. Dann kannst Du wieder 1 EL des neuen Sauerteiges abnehmen und den Rest weiterverarbeiten.

Damit hältst Du ihn nicht nur frisch, sondern sparst Dir eine Menge Zeit, denn der Sauerteig impft Deinen neuen Teig, sodass sich auch dort schnell Milchsäurebakterien und Hefepilze ansetzen! – Was hast Du für Erfahrungen mit Sauerteig?…schreib`s einfach in die Kommentare!!

dscn1852
Fluffiger Brotteig mit Sauerteig..mmh!

Über Martin

Bloggen ist meine Passion - ständig bin ich dabei auf der Suche nach immer neuen Produkttrends, Reiseimpressionen oder Rezepten...dabei schreibe ich unabhängig über alles, was mich gerade fasziniert! Du hast Fragen oder Anregungen? Kein Problem, schreib`mir doch einfach;-)

14 comments on “Mein Roggensauerteig-Grundrezept: Der Allrounder!

  1. Pingback: Sauerteigweißbrot mit harter Kruste – Einfach köstlich! – hefeXpert – Brot und noch viel mehr!

  2. Pingback: Mein Küchenequipment -damit geht alles auf! – hefeXpert – Brot und noch viel mehr!

  3. Pingback: Herrliches Roggenmischbrot – Farmer`s Style – hefeXpert – Brot und noch viel mehr!

  4. Oh. ..der ist ja wie mein „Hermann“-Teig! 😍

  5. Pingback: Rustikales Sauerteigweizenbauernbrot – Einfach Brot backen! – hefeXpert – Brot und noch viel mehr!

  6. Pingback: Rustikales Sauerteigweizenbauernbrot – Einfach Brot backen! – hefeXpert – Brot und noch viel mehr!

  7. Seit einigen Wochen backe ich auch nur noch mit eigenem Sauerteig – es schmeckt wirklich viel besser und ist so einfach 😃 LG, Mona

    • Hallo Mona, toll, dass Du meinem Blog folgst!!!😊
      Ja, es ist kinderleicht und doch so praktisch! Man ist auch nicht mehr an die Frischhefe aus dem Supermarkt gebunden…einfach klasse!😋😜👍

  8. Sehr schön und sehr richtig – ohne (eigenen) Sauerteig geht es nicht! Meine Variante hast du ja schon bei mir gelesen 🙂

Gefällt Dir, was Du liest? - Hinterlasse einen Kommentar!!;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: